Visum

Nachdem ich seit Sonntag mit Fieber im Bett gelegen habe, stand heute mein Termin im Konsulat in München an. Ein freier Termin in den nächsten Tagen war leider nicht mehr zu haben, sodass ich das heute einfach durchgezogen habe. Da die Bahn die Tage auch noch streiken wollte, habe ich mir gestern kurzfristig ein Auto gemietet und bin heute Nacht gegen Mitte der ersten sechs Tagesstunden aufgestanden und habe meine Dokumente zusammengelegt.
Der Termin war um 7.45 Uhr vereinbart. Mitzubringen waren das Antragsformular DS-160, gültiger Reisepass, Terminbestätigung sowie ein geeignetes Foto.
Die Terminbestätigung habe ich nicht benötigt. Ein Foto würde ich im Vorhinein nochmals professionell machen lassen. Keiner hatte ein passendes Foto hoch geladen, sodass neue vor Ort gemacht werden mussten (Kostet 5€). Mir wollte der Beamte auch erst nicht abnehmen, dass ich die Fotos erst gestern hab machen lassen, aber naja, ich sah auch nicht wirklich gesund darauf aus. 😉
Die Anreise war eigentlich ganz entspannt, aber man ist gefühlt dauernd in einer Baustelle gefangen. A8 ist mies. Aber zum Glück wurde es erst vor München etwas voller. Um nah am Konsulat zu parken, habe ich die Tiefgarage an der alten Oper ausgewählt. Von dort braucht man nur 10 Minuten zu Fuß. Am Konsulat angekommen musste ich meinen Reisepass vorzeigen und noch kurz mit zwei weiteren Visaanwärterinnen für eine Minute warten. Danach konnten wir in die Sicherheitskontrolle. Hier kann man auch alle elektronischen Gegenstände wie Handys, Autoschlüssel etc. abgeben. Im eigentlichen Konsulat lässt man sich kurz das DS-160 abstempeln und gibt dies mit seinem Reisepass am Schalter ab. Ich konnte bereits nach 2 Minuten meine Fingerabdrücke abgeben. Nach weiteren 10-15 Minuten war ich schon im persönlichen Gespräch. Das Gespräch, sowie alle anderen Gespräche im Konsulat wurden auf Deutsch geführt.
Um ein Visum zu bekommen muss man eigentlich beweisen, dass man wieder ausreist, genug Geld hat etc. Darauf war ich vorbereitet. Allerdings verlief das Gespräch wesentlich entspannter. „Hallo“, „Servus“. „Ich bräuchte noch einmal ihre Fingerabdrücke von der linken Hand“, „kein Problem“. „Wieso wollen sie in die USA reisen“, „Ich mache eine Weitwanderung auf dem Appalachian Trail“. “ Ohh, wandern Sie von Georgia nach Maine, oder von Maine nach Georgia?“. „Grins, ich wander von Gerogia nach Maine“. „Wie finanzieren sie ihre Reise“, „Hauptsächlich privat, aber mit familiärer Unterstützung“. „Alles klar, ihr Visum ist genehmigt. Sie erhalten ihren Reisepass mit Visum in drei bis vier Tagen“. „Vielen Dank und einen schönen Tag!“
Ich hab weniger als eine Stunde vom Parkhaus und zurück gebraucht. Das war auch besser. Für 4€ die Stunde hätte das teuer werden können. Danach schnell zurück nach Stuttgart, Auto abgegeben und ab ins Bett.

Grundlegend: Das Personal war super, super freundlich und hilfsbereit.

Tipps:

Nehmt mindestens 5€ für neue Passfotos mit. Ansonsten könnt ihr nochmals aus dem Konsulat zum Bankautomaten, das ist aber umständlich und einfach zu vermeiden.

Wenn ihr den Termin um 7.45 nehmt, werdet ihr nicht lange warten müssen. Früher geht´s nicht. Auch wenn man früh aufstehen muss, die Wartezeit zu manch anderen Termin ist in dem kleinen Warteraum bestimmt angenehmer.

Zum Gespräch kann ich eigentlich nichts sagen. Bringt nicht zu viel Kram mit, aber das Nötigste sollte dabei sein.
Kontoauszüge, Mietverträge, Arbeitsverträge für den Zeitraum nach der USA  Reise. Das reicht eigentlich schon. Wer den AT gehen will, hat sowieso schon gewonnen. Die kennen den Trail und wissen was wir wirklich wollen! Ich hab auch noch nirgends gelesen, dass ein ThruHiker aus Deutschland von den Behörden im Konsulat/ Flughafen abgewiesen wurde.

Handys können in München ruhig mitgenommen werden. Im Netz steht es könnte zu einer Verzögerung/ Stornierung des Termins kommen. Aber man kann alles in einer Schachtel im Kontrollhaus hinterlassen und bekommt dafür einen Pfandausweis. Also kein Stress, von wegen extra Schließfach mieten oder Autoschlüssel beim Bäcker hinterlegen. Die Zeiten sind vorbei.

Der nächste Schritt wäre dann die Krankheit abschütteln und einen Flug buchen.

Ein Gedanke zu “Visum

  1. Heho herzlichen Glückwunsch zum Visum, denn dann kann es ja jetzt richtig los gehen ;D. In Berlin ist das mit den Handys leider ein bisschen strenger, auch was Taschen angeht. Man muss sich leider selbst kümmern. Man sieht sich auf dem Trail ^^.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s