Tag 2 – Stover Creek Shelter

Die Nacht habe ich zum Glück nicht allein im Wald verbracht,  aber egal wie. Es war die Hölle.  Ich hab schon lange nicht mehr mit so einer Ausrüstung so gefroren.
image

  Gegen 8 sind wir dann aus den Betten und es gab als erstes einen halben Liter Kaffee. Als Frühstück habe ich 2 PopTarts, 2 OatMeal und ein honey bun verdrückt.  Von den honey buns muss ich demnächst eine ganze Schubkarre kaufen, die sind geil. Nehmen aber viel Platz weg. Aber egal.  Mein Wasser für weitere Köstlichkeiten konnte ich leider nicht filtern da sowie Wasser als auch Filter gefroren waren. Das bisschen für den Kaffee hatte ich in der Nacht am Mann.  Ziemlich perplex war ich, als ich das sehr kalte Kaffeewasser in meinen Titanbecher goss. Das Wasser wurde auf der Stelle zu Eis.
image

Da ich nicht wusste was mit den Leuten aus dem hikerhostel ist, habe ich mich im Shelterlogbuch verewigt und freundlich darauf hingewiesen, dass ich doch im nächsten Shelter auf sie warte.
Der weg dorthin war super. Zuerst ging es durch auch den jetzt schon grünen Tunnel.  Meine ersten Bäche konnte ich auch schon auf Steinen hüpfend überqueren. 
image

Danach ging es flach auf weiten Wegen den Fluss folgend unter blauem Himmel entlang, bis,… natürlich der nächste Berg/Hügel einen strammen Anstieg abverlangte. Aber die Wälder sind wunderschön.  Auf kurzen Strecken auch sehr abwechslungsreich.
image

Im Hawk Mountain Shelter habe ich gegen Mittag Rast eingelegt und auf meine Bekannten aus dem hikerhostel gewartet. 
Allerdings erfuhr ich, dass diese in der Nacht nicht am Springer Mountain Shelter geschlafen haben. Und so bin ich mit Pat, den ich ebenfalls schon auf Springer getroffen haben, noch zum Gooch Mountain Shelter aufgebrochen. Auf dem weg haben wir dann mal kurz den Sassafras und den Justus Mountain, sowei ca. 6 andere Hügel erklommen.
image

  Die Sonne brennt am Nachmittag nun auch richtig und meinen Sonnenbrand habe ich schon sicher in der Tasche. Am Cooper Gap hat uns HoboOboe mit TrailMagic erwartet. 
image

Großartig!!! Er campt dort und verteilt literweise Wasser,  Softdrinks,  Bier und Snacks. Da Pat ziemlich viel redet haben wir mal schnell 1,5 Stunden dort verbracht und sind gegen 18.10, mit einem weiteren Wanderer losgeflogen.  Im Affen Zahn haben wir dann die letzten 3.2 Milen abgesahnt. Hier im Gooch Mountain Shelter waren wir die letzten und ich habe wie immer Wasser geholt und während meine Nudeln mit Käse ziehen, mein Zelt aufgebaut.  Heute gibts keine schnarchenden möchtegern Bären.  Das habe ich bei Charlie leider nicht immer auseinander halten können. Schläft er noch, oder sitzt da schon ein Bär und grunzt.
Jedenfalls war die Natur heute schon der Wahnsinn! Es ist so abgefahren geil hier, dass ich es nicht in Worte fasse  kann.  Die TrailMagic Aktion von, ach ich sags immer wieder gern, HoboOboe der unteranderem Bratsche studiert hat, war einfach der Höhepunkt nach so einem wirklich harten Berg. Außerdem war mein Wasser knapp und so konnte er gut mit drei Bier aushelfen.  Wartet die Fotos ab. Es wirklich toll. Gute Nacht aus dem Wald
image

image

image

image

image

Milen: 13 
Insgesamt:15.8 + 8.8
Wetter: sonnig  blauer Himmel Ca.15 ºC
Nacht: klar um 0ºC

Ein Gedanke zu “Tag 2 – Stover Creek Shelter

  1. Also ich habe ja auch gefressen wie ein Scheunendrescher, aber 2 PopTarts, 2 OatMeal und ein honey bun zum Frühstück. Respekt! 2 PopTarts 900 Kalorien, ein honey bun 500, OatMeal keine Ahnung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s