Tag 51 – Daleville

Das Frühstück war quasi gleich und in einem Bett konnte ich mit Würfelglück trotz 8 Leuten schlafen. Allerdings war es schwierig nach dem Frühstück aufzubrechen.  Nur wenige schafften den Sprung auf anhieb. Ich verkroch mich nochmals unter die Bettdecke und der Fernseher zeigte Harry Potter Teil 4. Sehr verhängnisvoll! Bis 10.30 verging so gemütlich die Zeit bevor Buster und ich den Schritt ins Freie schafften. Allerdings nur um ins nächste Café zu gehen um noch einen Cappuccino zu trinken bevor wir die 18 Meilen laufen. Brightside und Rolling Thunder bleiben noch einen Tag wegen RT Füßen. 
Um 11.30 waren wir dann auch mal auf dem Trail und konnten direkt zum Fullhardt knob Shelter aufsteigen. Der späte Start brachte immerhin Trockenheit mit sich.  Kein Regen mehr für uns.  Der weitere Trail schlängelte sich nun in 6-7 Kilometer zwischen den Sheltern auf und ab. Sehr einfach zu gehen.  So liefen wir immer knapp 2 Stunden und pausierten gemütlich mit Cheeseman den wir eingeholt hatten. Nach ein paar Stunden flotten wanderns erreichten wir den Blue Ridge Parkway. Eine schöne breite Straße welche die Benutzer an schöne Aussichtspunkte verfrachtet. Und wir Hiker werden unser Müll an den Parkplätzen los. So ging es dann an der Straße entlang,  wieder rauf und runter.
Gegen 18 Uhr war ich dann am Shelter. Heat Pack war auch schon mit 3 anderen Hikern dort. Hot Pants hat gestern hier übernachtet und Banana Boat und Roadside sind noch weitere 7 Meilen gewandert.  Wären wir nur 1 Stunde früher los gezogen  hätten wir das auch noch entspannt machen können.  Aber so ists auch nett. Morgen komme ich hoffentlich früh aus dem Bett.  Aber es wird wieder kalt. Als wir aus Daleville raus sind waren es 45 Grad Fahrenheit. Entsprechend kühler in den Bergen. 
Wasserquelle ist direkt am Shelter! Super entspannt konnten wir so essen kochen und abwaschen. Perfekt!  Ich bin froh aus der Stadt raus zu sein!  Es ist schwierig sich von den Lastern eines Hikers los zusagen. Vor allem wenn einem noch weitere Zimmer für sie nächste Nacht angeboten werden.  Es gibt Unmengen an Essen in Reichweite. Kühlschrank und Mikrowelle.  Heißes Wasser und eine Dusche. Alles was man eigentlich nicht braucht,  aber es einem einfach macht. Das Leben hier draußen ist aber auch einfach,  allerdings muss man es wieder auf den Trail schaffen und schon nach wenigen Minuten ist man wieder froh dort zu sein. Essen auf dem Rücken,  Wasser im Bach,  Bett ebenfalls auf dem Rücken!

Gewandert: 18.9
Insgesamt: 746.3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s