Tag 12 – Brown Fork Gap Shelter

Die Nacht habe ich kaum geschlafen.  Das Shelter war mit 6 Personen voll belegt und es gibt immer wen, der mit seinem Schlafsack raschelt,  schnarcht etc. Die ersten sind schon gegen 6.00 aufgestanden und aufgebrochen.  Der Rest ist dann gegen 8 auch unterwegs gewesen.  Zum Fontana Hilton, übrigens ein normales Shelter aber mit Dusche, WC und Mülleimern, waren es nur 12.8 Meilen. Das Gelände war gnädig und der Himmel mit Wolken behangen. Erst am Cable Gap Shelter,  ca. der Hälfte, habe ich eine kurze Pause eingelegt.  Alles kein Stress.
image

image

  Doch dann gings wieder bergauf um die ersten Blicke auf den Fontana Damm zu erhaschen.  Doch wie das so ist  wenn man etwas sieht oder hört.  Es sind noch Meilen und Stunden bis zum erhoffen Ziel. Eigentlich ziemlich ernüchternd, Hügel nach Hügel zu erklimmen,  sich dann vom Damm zu entfernen um in einem weiten Bogen über viele Serpentinen wieder 1000 Fuß abzusteigen. Das hat die Knie wiedermal nicht erfreut.  Nach gefühlt einer Ewigkeit bergab kam ich dann am frühen Nachmittag 1 Meile vor dem Shelter an der NC 28 an. Von dort hatte der Rest schon ein Shuttle organisiert und ich musste nur noch 5 min warten. Wie fuhren ins Fontana Village.  Dort gibt es eine Wäscherei,  eine kleine Einkaufsmöglichkeit, Tankstelle und ein Postoffice. Nicht zu vergessen,  das Resorthotel. Kurz die Vorräte für unsere 6-7 Tage Tour aufgestockt und wieder zur Straße bringen lassen. Nach einer Meile erwartet uns das Hilton. Trohnend über dem Wasser mit TrailMagic. Es gibt frische HotDogs, ich hatte 8 oder 9, Bürgerbrötchen mit Tomaten/Fleischsauce. Rund 25 Leute erfreuten sich so den restlichen Nachmittag damit sich gnadenlos den Bauch voll zuschlagen.  Herrlich. Am Abend gab es dann noch einen Film, Dumm und Dümmer, auf dem Laptop bevor alle im Shelter oder Zelt verschwanden. Während des Films kam auch noch ein Ehepaar vorbei und sponsorte jeweils einen Karton Soda und Bier.  Die Menschen rund um den Trail sind wirklich sehr erfüllt,  den Wanderern etwas zurück zu geben, was ihnen der Trail gegeben hat.
Morgen ist dann auch der Zero geplant,  nichts tun und endlich die letzten Tage Blog schreiben nachholen. Dazu war ich einfach immer zu erschöpft oder musste gerade viel essen 😉
Es war auf jeden Fall großartig in so einer großen Gruppe der Völlerei zu verfallen und den ,Nachmittag/ Abend zu verbringen. Ich habe bis jetzt noch keinen getroffen,  der mir wirklich unsympathisch war. Selbst wenn, legt man ein paar Meilen drauf,  oder quartiert sich irgendwo ein.
image

image

Gewandert: 12.8
Insgesamt: 165.9
Wetter: bewölkt, ca. 13-16 ºC

2 Gedanken zu “Tag 12 – Brown Fork Gap Shelter

  1. Ich finde es super, dass du dir die Zeit nimmst, deinen Blog zu schreiben und uns somit die Gelegenheit gibst an deiner Reise teilzuhaben. Weiter so! Und an alle die noch keinen eigenen Block geschrieben haben: Das ist richtig Arbeit und nicht mal so eben nebenbei erledigt. Schon gar nicht auf dem AT.

  2. Absoluten Respekt dafür, dass du dir immer die Zeit zum Schreiben nimmst!!! Ich weiß wie viel Überwindung das am Abend kostet, kann dir aber auch sagen, dass sich das absolut lohnt! Irgendwann verschwimmen die Tage ineinander und so kann man am Ende alles nochmal nachlesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s