Tag 26 Agua Dulce – Lincoln Crest

Sind im HikerHeaven. Alle Bilder der letzten Tage sind online. Es gibt hier sehr gutes Internet, habe also ordentlich was hochgeladen. Viel Spaß und bis bald. Wir wandern heut weiter. 

Nachdem hier alles erledigt war sind wir in die Stadt gewandert. Das war schon schweißtreiben. Aber in einem Restaurant konnten wir bei Burger und Sandwiches nochmal abkühlen. Dann ging es gegen 12 Uhr über die Hauptstraße bis zum Fuße des nächsten Berges. Large Pizza holte uns mit einem Kollegen ein. Sie slagpacken heute. Haben also nur Wasser und ein paar Snacks dabei und werden an einem bestimmten Punkt per Auto aufgegabelt. Wir hielten eine Weile mit doch als der Anstieg langsam begann mussten wir eine Pause einlegen. Wir sind nur leicht das Tal hinauf. Nichts wirklich steiles aber es ist so unbeschreiblich heiß. Ich stehe komplett unter Wasser. Normalerweise ist das nicht so. Das wir in der Mittagszeit unterwegs sind macht es nicht besser. Ich bekomme Nasenbluten. Nach ein paar Minuten im Schatten geht es weiter. Meine Nase fängt gleich wieder an aber ich laufe weiter und tropfe halt auf den Trail. Mir brennt der Schweiß in den Augen. Alles klebt. Die Sonne ist brutal. Kein Wind der Abhilfe verschafft. Wir quälen uns langsam den Berg hinauf. Keine Bäume die Schatten geben. Ich bin fertig. Das war das letzte mal das wir bei so einer Hitze wandern. Was für ein Schwachsinn. Jetzt müssen wir aber die 600m hinauf. Denn auf der anderen Seite gibt es hoffentlich eine Quelle die läuft. Unser Wasser ist eh piss warm. Die Schokoriegel kann man aus der Packung lutschen. Ich erreiche Rattler und CheapSunglasses unter einem Strauch zusammen gekauert. Versuchend wenigstens ein paar Punkte schatten abzubekommen. Mein Gesicht ist blutüberströmt. Mein Bart ist klebrig und das trockene Blut in der Nase schmerzt. Ich kann nur durch den Mund atmen da meine Nase zu ist. Der Mund wird trocken. Mein Thermometer zeigt 44 Grad. Alter Schwede. Was für eine Tortur. Als ich mich ein wenig säubern will fange ich wieder an zu bluten. Ich gebs auf. Wir schleichen den Rest hinauf. Der Wind nimmt gnädigerweise ein wenig zu. Auf dem Gipfel machen wir unter ein paar Bäumen Pause und trinken Wasser auf Körpertemperatur.. eckelhaft. Es sind noch über 35 Grad im Schatten. Der Abstieg liegt zum Glück unter ein paar Bäumen und ist nicht ganz so schlimm. Nach ein paar Kilometern erreichen wir die Quelle die zum Glück noch fließt. Wir trinken schönes kühles Wasser und machen eine ausgiebige Pause. Ich esse BeefJerky welches ich von Rattler habe. Wir treffen auch noch einen FlipFloper. Er springt von Trailabschnitt zu Trailabschnitt und wandert mal hier mal da. Der Weg ins Tal bringt die Füße an die Grenzen. Mit dem Resupply den wir nach dem Restaurant Besuch gekauft haben wiegen die 5 Liter schwer. Wie sind sowieso total matsche und zerstört. Der Aufstieg hat einfach alle Kraft geraubt und war so ernüchternd unspaßig. Wir sehen beim Abstieg schon den Trail auf der anderen Seite und einen schönen See. Wir laufen wieder etwas besser auf der anderen Seite langsam den Berg hinauf. Links und recht mannshohes Buschwerk. Der Trail ist breit und sandig. Wir laufen hier wirklich gut. Zum Schluss wird es nochmal steil und ich tippel hinter CheapSunglasses her. Er ist wie Rattler 50+ und läuft wie ein verrückter den ganzen Tag. Guter Mann. Der Campsite ist zum Glück leer als wir ankommen. Mit toller Aussicht auf den See erledigen wir unsere Routinen. Auch die Spaghetti habe ich von Rattler. Er hat vorm Trip viel Essen selbst dehydriert. Mit zwei Portionen Hackfleisch schmeckt es doppelt so gut. Ich schreibe keinen Block sondern gönne mir nach dem essen gegen 20:30 nur noch einen Film und Chips. Was für ein Tag. Viel zu spät los und dann trotzdem weiter gelaufen…. Wir haben eine Hitzewelle. Morgen stehen wir um 4.50 auf und laufen früher los. 

​Gewandert: 22,1 km 

PCT gesamt: 753,6 km

Meine Wäsche ist fertig.

Richtung Berg

Durchs Tal bis zum richtigen Anstieg.

Sehr exponiert

Absturz beim Austieg 😒 aber weiter gehts

Wir versuchen ein wenig Schatten zu finden.

Schatten in Sicht

Ridgeline und Top.

Angenehme Schattenseiten.

Quelle

Auf der anderen Seite gehts wieder rauf

Spaghetti dehydriert mit Fleisch

Fertig zum essen

Unsere Aussicht vom Camp

Ein Gedanke zu “Tag 26 Agua Dulce – Lincoln Crest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s